Basismaterial-fuer-die-Teilnehmer.jpg

Neuigkeiten und Informatives von Kloster-Ukulelen.de

Für alle, die ihre Ukulele gerne selber bauen wollen ...

01.11.2019 • Autor: D. Jungbluth - MH

RUhrkulele 2019

22. bis 24.11.2019 - Essen Werden

Wie auch schon im Jahr 2018, bin ich natürlich wieder mit einem Informationsstand zum Thema Kloster-Ukulelen dabei!

Eine gute Gelegenheit, das Kloster-Ukulelen Programm interessierten "Aktivisten" zu vermitteln, mögliche Holzkombinationen vorzustellen und das reale Ergebnis anhand einiger fertiger Ukulelen aus den Kloster Baukursen zu zeigen ... die natürlich auch angespielt werden können.

Ausstellung: 23.11.2019 von 10:00 bis 18:00 Uhr

Standort: Bürgermeisterhaus - Heckstraße 105, 45239 Essen - Werden

12.09.2019 • Autor: D. Jungbluth - MH

Spiekeroog mach's "amtlich" ...

Kloster-Ukulelen Workshops jetzt auf der Spiekeroog Homepage

Was bisher nur in Planung war, ist jetzt nicht nur unter "Termine" der Kloster-Ukulelen Site festgeschrieben, auch auf der offizielle Spiekeroog-Site finden sich die 2021er Ukulelenbau-Workshops jetzt unter Kultur & Kreatives.

Wer also auf jeden Fall dabei sein möchte, sollte bald zum Telefon greifen ... oder mir eine E-Mail schreiben, denn es gilt auch hier:

"Nur der frühe Vogel ... baut seine Ukulele selber auf Spiekeroog!"

01.09.2019 • Autor: D. Jungbluth - MH

Ein Video-Interview in meiner Dach-Werkstatt

von Michael Epke-Wessel für die "RUhrkulele 2019"

Vor ein paar Tagen hat mich Michael Epke-Wessel in meiner Werkstatt besucht, um ein Interview für die "RUhrkulele 2019" zu machen, bei der ich ja als Aussteller vertreten sein werde.

Wer mich noch nicht kennt, hat damit schon jetzt eine virtuelle Möglichkeit, das nachzuholen ... und zu erfahren, warum ich die Kloster-Ukulelen Workshops anbiete, was das Besondere daran ist, speziell Klöster als Ort des Geschehens zu wählen und warum die Teilnehmer absolut keine Angst haben müssen - auch ohne jegliche handwerklichen Vorkenntnisse - mit den eigenen Händen ein erstklassiges Zupfinstrument zu bauen, welches sich sowohl fertigungstechnisch als auch klanglich vor keinem gekauften Instrument verstecken muss.

27.08.2019 • Autor: D. Jungbluth - MH

Der WDR hat mich in meiner Werkstatt besucht ...

NRW klingt: Ukulelen aus Mülheim an der Ruhr

"Hinter einem Ton steckt mehr als nur Musik. Scala besucht die Werkstätten von Musikinstrumentenmachern und ihren außergewöhnlichen Instrumenten.
Heute sind Olaf Karnik und Volker Zander zu Gast im Ukulelen-Workshop des Mülheimer Gitarrenbauers Dirk Jungbluth."

Mit dieser Beschreibung ist für 1 Jahr ein ca. 5 minütiger Beitrag des WDR 5 in der Mediathek zu finden. Wer sich den Beitrag gerne anhören möchte ...

27.07.2019 • Autor: D. Jungbluth - MH

Etwas ganz Besonderes nimmt Gestalt an!

Ein Ukulelenbau-Workshop auf der Nordseeinsel SPIEKEROOG

Wer die rauhe Nordsee spüren will und es nicht scheut die herbe Seeluft beim Bau seines Trauminstrument zu riechen, ist bei diesem Workshop richtig.

Da ist mit dem ganzen Werkzeug jede Menge Logistik zu bewältigen, aber es ist alles lösbar.

Der Zeitraum ist mit der Tourismusverwaltung abgesprochen:

Es sind die beiden Wochen zwischen dem 31. Oktober bis 13. November 2021 für 2 Workshops im Kalender fest eingetragen!

Es bleibt grundsätzlich bei jeweils 5 Teilnehmern ... es klappt aber auch problemlos mit 6 Personen, mal sehen, wie sich die Nachfrage bis dahin entwickelt ;-)

Je eher sich Interessenten per E-Mail melden, desto früher kann eine Unterkunft geplant werden.

25.07.2019 • Autor: D. Jungbluth - MH

1. Tenor mit franz. Nuss / Ahorn / franz. Nuss Boden

Die erste Lackschicht ist drauf...

wie erwartet, geht die Sonne jetzt so richtig auf!

Wenn auch die Hitze in meiner Werkstatt schwer zu ertragegen ist ... es muß trotzdem weiter gehen; die Teilnehmer des Workshops warten ungeduldig!

Die erste Lackschicht ist drauf und jetzt "geht die Sonne so richtig auf" was die Maserung und Farbe der verschiedenen Hölzer betrifft:

20.07.2019 • Autor: D. Jungbluth - MH

Nach dem Workshop geht die Arbeit richtig los ...

und zwar für mich in meiner Werkstatt!

Über die Woche habe ich begonnen, die Griffbretter aufzukleimen, aber zuerst musste das Werkzeug wieder eingeräumt werden, Ordnung muss eben sein, sonst finde ich bald nichts mehr wieder!

In Kürze werde ich auch schon mit den Vorbereitungen für den Oktober-Workshop beginnen müssen; leider zum letzten Mal in Esthal, schnüff !!!

Ich denke alle Teilnehmer können jetzt den "Geist" von Esthal nachvollziehen.

14.07.2019 • Autor: D. Jungbluth - MH

Terminplanung für das Jahr 2021

Es ist erwiesene Tatsache: Nur der frühe Vogel fängt die Kloster-Ukulele !

Da die Termine bis Ende 2020 bereits "dicht" sind, steht die Planung für 2021 an.

Daher mein Aufruf an Kloster-Ukulelen Interessierte:

Meldet Euch bei mir per E-Mail, so kann ich Euch kurzfristig über die 2021er Termine in Kenntnis setzen und Ihr Eure Urlaube schon in 2020 entsprechend einreichen.

Grob geplant sind drei Termine im Frühjahr, Sommer und Herbst.

12.07.2019 • Autor: D. Jungbluth - Kloster St. Maria

Die glücklichen Teilnehmer am Mittag des Schlusstages mit ihren tollen Instrumenten.

Das war's schon wieder

Unglaublich wie schnell so eine Workshop-Woche rum ist!

Kaum zu glauben, aber die fünf arbeistreichen Tage liegen bereits hinter uns  ... puh, geschafft und das in jeder Hinsicht!
Alle Teilnehmer haben ihr Pensum ohne Probleme gemeistert.  Zwei hervorragende Tenöre und drei wunderbare Konzert-Longneck Ukulelen haben das Licht der Welt erblickt und das durch eigener Hände Arbeit!
Mit Recht können die Teilnehmer stolz sein auf ihre Werke.

11.07.2019 • Autor: D. Jungbluth - Kloster St. Maria

Selbst die Form hat etwas künstlerisch "Angehauchtes" ...

Die "Live-Übertragung" aus dem Kloster hat versagt

Kloster und Internet passen anscheinend noch nicht so recht zusammen...

Eigentlich hatte es ja eine zeitnahe "Übertragung" vom Fortschritt der Arbeiten im Kloster geben sollen, allein das Internet wollte nicht wie geplant ... da half auch der geballte göttliche Beistand innerhalb der Klostermauern nicht weiter.

Also haben wir uns 100 prozentig auf die Arbeiten an den Ukulelen konzentriert und so ging alles sehr rasant ... als hätten die Teilnehmer "heimlich" geübt :-)

neuere News | Seite 1/3 | ältere News